Gesellschaftliche, bildungspolitische und mediale Veränderungen stellen den Deutschunterricht vor große Herausforderungen. Die Standardisierung der Leistungsanforderungen steht in Spannung zur Vielfalt der Voraussetzungen in heterogenen und mehrsprachigen Klassen (Stichwort: Individualisierung und Kompetenzorientierung).

Im PFL Deutsch werden diese Herausforderungen reflektiert und eine forschende Haltung gegenüber der eigenen Unterrichtsarbeit wird entwickelt. Beides, die Reflexion und ein forschender Habitus, sind wesentliche Elemente der Professionalisierung im Lehrberuf und ein zentrales Bildungsziel dieses Lehrgangs.

Die Integration von fachdidaktischer Forschung und pädagogischen Fragen sowie die Reflexion von Unterrichtsinhalten, Methoden und dem eigenen Handeln dienen dazu, die Planungs-, Methoden- und Diagnosekompetenz weiterzuentwickeln. Diese befähigen die PFL-AbsolventInnen zu kollegialem Beraten und Begleiten von fachbezogener, kompetenzorientierter Unterrichtsentwicklung in Schule und Fortbildung (Stichwort: EBIS).

Der viersemestrige Lehrgang ist in drei fünftägige Seminare, in fünf je eineinhalbtägige regionale Arbeitsgruppen und in ein Onlinemodul aufgeteilt. Neben Fachvorträgen und Workshops, in denen an konkreten Inhalten gearbeitet wird, und der persönlichen Beschäftigung mit fachdidaktischer Literatur sind die TeilnehmerInnen mit eigenen Projekten (schriftlichen Dokumentationen, Aktionsforschungsprojekt) befasst, die der Reflexion und der Weiterentwicklung ihrer Unterrichtsarbeit dienen (Stichwort: Professionalisierung).

Module:

  • Modul 1: Aktuelle Konzepte der Deutschdidaktik
  • Modul 2: Kompetenzorientierung und Diversität
  • Modul 3: LehrerInnenkompetenzen: Planung - Reflexion – Evaluation – Beratung
  • Modul 4: Literarische und mediale Bildung

Curriculum

Wissenschaftliche Leitung:
Univ.-Prof.in Dr.in Margit Böck
Mag. Dr. Jürgen Struger

Organisatorische Leitung:
Mag.a Gerhild Zaminer

Weitere Teammitglieder:
Mag.a Dr.in Gerda Moser
Mag.a Madeleine Strauss

Module und Termine:

Modul 1: Aktuelle Konzepte der Deutschdidaktik
Seminar 1: 7. - 11.12.2015 (Bruck an der Mur)AG 1 im WS 2015/16 (Jänner – Februar)
Modul 2: Kompetenzorientierung und Diversität
AG 2 im SoSe 2016 (März – April)Seminar 2: 22. - 26.8.2016 (Bruck an der Mur)
Modul 3: LehrerInnenkompetenzen: Planung – Reflexion- Evaluation- Beratung
Onlinemodul 1.10.2016 – 28.2.2017AG 3 und AG 4 im WS 2016/17 (November – Februar)
Modul 4: Literarische und mediale Bildung
AG 5 im SoSe 2017 ( März – April)Seminar 3: 16. - 20.7.2017 (Bruck an der Mur)

Die Termine für die eineinhalbtägigen regionalen Arbeitsgruppen werden mit den TeilnehmerInnen gemeinsam festgelegt (vorzugsweise Fr/Sa). Jede regionale Arbeitsgemeinschaft organisiert während des zweijährigen Lehrgangs in ihrer Region einen Schulbesuch.

Anmeldung

Die Anmeldefrist ist bereits abgelaufen.

Dieser Lehrgang wird durchgeführt in Kooperation mit:

Kompetenzzentrum für Deutschdidaktik
IUSBMBFPH KärntenIfEB - Institut für Erziehungswissenschaft und BildungsforschungPH OOEPH SteiermarkPH TirolBIMMKompetenzzentrum für DeutschdidaktikOESZJKU LinzUni Wien