PFL-Logo

Pädagogik und Fachdidaktik für LehrerInnen

PFL Naturwissenschaften (2020-2022)

An wen richtet sich der Lehrgang?

Zur Teilnahme eingeladen sind PH-Lehrende und LehrerInnen aller Schultypen, die Sachunterricht, Biologie, Chemie oder Physik in der Primar- oder Sekundarstufe unterrichten und in Funktionen wie FachkoordinatorInnen, AusbildungslehrerInnen, MentorInnen, LerndesignerInnen etc. tätig sind.

Welche Ziele werden mit dem Lehrgang verfolgt?

Der Lehrgang geht von persönlichen Stärken der TeilnehmerInnen aus und setzt an der Bereitschaft an, neue Erfahrungen zu sammeln, sowie Wissen und Kompetenzen auszubauen, zu dokumentieren und darüber zu kommunizieren. Schwerpunkte sind die Erweiterung des Methodenwissens sowie die Auseinandersetzung mit der Anbahnung und Bewertung von Kompetenzen in allen naturwissenschaftlichen Bereichen aller Schulstufen und Schultypen. Dabei steht die Auseinandersetzung mit zentralen gegenwärtigen und zukünftigen Entwicklungen des naturwissenschaftlichen Unterrichts in Österreich und den damit verbundenen Herausforderungen im Zentrum. Systematische professionelle Reflexion und Analyse sowie Austausch und Vernetzung sind dabei wichtige Aspekte, um die eigene Praxis in Unterricht und Lehre kontinuierlich weiterzuentwickeln und zu verbessern. Der Lehrgang versteht sich als ein Ort, wo solche Entwicklungen theoretisch fundiert analysiert und (selbst)kritisch reflektiert werden sowie Konsequenzen konstruktiv diskutiert, konkretisiert, erprobt und evaluiert werden können.

Der Lehrgang möchte der Freude am Unterrichten neue Impulse geben, Zugänge zu Erkenntnissen fachdidaktischer Forschung vermitteln und Verknüpfungen von Theorie und Praxis anregen. Er soll zu Reflexionsprozessen über naturwissenschaftlichen Unterricht anregen und vom Vorwissen der SchülerInnen ausgehendes Lehren und Lernen fördern.

Im Rahmen des Lehrgangs wird es vielfältige Gelegenheiten geben, sich auszutauschen und gemeinsam zu arbeiten. Dadurch sollen Verständnisschwierigkeiten zwischen den verschiedenen Schultypen abgebaut und Übergänge an den Schnittstellen geebnet werden.

Module:

Modul 1: Analyse und Reflexion von Unterricht unter Berücksichtigung individueller Präkonzepte von SchülerInnen

Modul 2: Kommunikation aus der Perspektive der Naturwissenschaften – Auseinandersetzung mit Ergebnissen
naturwissenschaftsdidaktischer Forschungserkenntnisse

Modul 3: Konzeption und Reflexion von fächerübergreifendem Unterricht unter besonderer Berücksichtigung kompetenzorientierter Lernangebote

Lehrgangsteam

Wissenschaftliche Leiterin:
Univ.-Prof.in Dr.in Anja Lembens

Organisatorische Leiterin:
Mag.a Dr.in Angela Schuster, MAS

Weitere Teammitglieder:
Artur Habicher, BEd, MA
Mag. Dr. Christian Nosko
Mag. Dr. Franz Radits

Termine

Modul 1: Analyse und Reflexion von Unterricht unter Berücksichtigung individueller Präkonzepte von SchülerInnen
Termin: 10. - 15. Oktober 2020
Seminarort:
wird noch bekanntgegeben

Modul 2: Kommunikation aus der Perspektive der Naturwissenschaften – Auseinandersetzung mit Ergebnissen naturwissenschaftsdidaktischer Forschungserkenntnisse
Termin: 12. - 17. Juli 2021
Seminarort: wird noch bekanntgegeben

Modul 3: Konzeption und Reflexion von fächerübergreifendem Unterricht unter besonderer Berücksichtigung kompetenzorientierter Lernangebote
Termin: 11. - 15.Juli 2022
Seminarort: wird noch bekanntgegeben

Die Seminare werden an Orten abgehalten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar sind.

Die Termine für die eineinhalbtägigen regionalen Arbeitsgruppen werden mit den TeilnehmerInnen gemeinsam festgelegt (vorzugsweise Fr/Sa). Jede regionale Arbeitsgemeinschaft organisiert während des zweijährigen Lehrgangs in ihrer Region einen Schulbesuch.

Dieser Lehrgang wird durchgeführt in Kooperation mit: Logo: AECC Chemie Logo: Pädagogische Hochschule Tirol Logo: Universität Wien Logo: Kirchliche Pädagogische Hochschule Wien/Krems